in Wissenschaft & Frieden 2012-4: Rüstung – Forschung und Industrie, Seite 49

zurück vor

»30 Jahre später…«

Friedenswissenschaft, Bewegung und Politik in trauter Runde? Podiumsdiskussion aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Zeitschrift »Wissenschaft und Frieden«

von Redaktion

1983 war nicht nur der Höhepunkt der Friedensbewegung gegen die Stationierung neuer atomarer Mittelstreckenraketen in Europa, sondern auch Ausgangspunkt neuer öffentlicher Diskurse über Strategien der Friedenssicherung.

Konnte die erwachte Zivilgesellschaft die etablierte Außen- und Sicherheitspolitik nachhaltig herausfordern? Welche Rolle spielte engagierte Wissenschaft für den sicherheitspolitischen Paradigmenwechsel seit dem Ende des Kalten Krieges? Ließ sich Pazifismus mit Realpolitik »versöhnen«?

Für solche Fragen bot die Zeitschrift »Wissenschaft und Frieden« – 1983 zunächst als »Informationsdienst« gegründet – eine kritische Plattform an, ein Netzwerk der »Gegenexpertise«, das bis heute trägt. Wir ziehen Bilanz mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Bewegung und Politik.

Podium: Edelgard Bulmahn, Bundesministerin a.D., MdB Ulrich Frey, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, AGDF Dr. Holger Nehring, Universität Sheffield, Arbeitskreis Historische Friedensforschung
Moderation: Dr. Corinna Hauswedell
Begrüßung: Michael Dedek, Kaufmännischer Geschäftsführer BICC

Termin: 25. Januar 2013, 18:30-20:30 Uhr
Ort: BICC, Pfarrer-Byns-Str. 1, 53121 Bonn

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Bonn International Center for Conversion (BICC) durchgeführt.

in Wissenschaft & Frieden 2012-4: Rüstung – Forschung und Industrie, Seite 49

zurück vor

weitere Informationen dieses Fenster ausblenden