in Wissenschaft & Frieden 2008-1: Rüstungsdynamik und Renuklearisierung

zurück vor

Internationaler Appell

»Setzt den angepassten KSE-Vertrag in Kraft«

von Redaktion

Der Vertrag über konventionelle Streitkräfte in Europa (KSE-Vertrag) ist ein Eckpfeiler der europäischen Sicherheit und das Kernelement des kooperativen Sicherheitsansatzes, wie er in der Charta von Paris im November 1990 beschlossen wurde. Doch jetzt ist das ganze Regime aufgrund von Meinungsverschiedenheiten zwischen den NATO-Staaten und Russland in ernster Gefahr. Die Vertragsstaaten bemühen sich gegenwärtig einen Kompromiss zu finden, der dieses entscheidende Dokument retten kann.

Vor diesem Hintergrund initiieren wir den internationalen Appell »Setzt den angepassten KSE-Vertrag in Kraft«, der von 33 ehemaligen Diplomaten und Wissenschaftlern aus zehn Ländern unterstützt wird, die KSE-Vertragsstaaten sind. Die Liste der Unterzeichner kann auf der Internet-Seite der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (http://www.hsfk.de/) oder des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (http://www.ifsh.de/IFSH/aktuelles/cfe_appeal.htm) eingesehen werden. Um den internationalen Charakter des Appells zu unterstreichen, wird er in Englisch, Russisch und Deutsch verbreitet. Der Appell wird am 28. November 2007 auf den Websites der folgenden Organisationen veröffentlicht: Arms Control Association (ACA), Washington, D.C., USA; Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt/Main, Deutschland; Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, Deutschland.

Bitte senden Sie eine Email mit ihren gegenwärtigen und früheren Funktionen (zur Veröffentlichung) an cfe-appeal@ifsh.de, um den Appell zu unterzeichnen. Der Appell ist öffentlich, wir ermutigen ausdrücklich seine weitere Verbreitung.

in Wissenschaft & Frieden 2008-1: Rüstungsdynamik und Renuklearisierung

zurück vor